logo

Kia Forte/Cerato/K3 Bedienungsanleitungen

Im Laufe von vier Generationen hat der Kia Cerato das Design und die Aggregate von einem einfachen Auto zu einem erstklassigen Auto verĂ€ndert. Alles hat sich verĂ€ndert: die Karosserie, der Innenraum, die Plattform und die Motoren. Das Exterieur weist einen ausgeprĂ€gten sportlichen Stil auf, der insbesondere die IndividualitĂ€t der Scheinwerfer betont, die fließend in die Oberseite des FrontflĂŒgels ĂŒbergehen. Durch die Erhöhung aller Karosserieparameter ist der Innenraum gerĂ€umiger und komfortabler. Das Innendesign macht mit einer komplett neuen Ausstattung auf sich aufmerksam. „Kia“ erfĂŒllt stets hohe QualitĂ€tsstandards, wĂ€hrend das Auto preislich stark mit Premiummodellen konkurrieren kann. Der Kunststoff ist serienmĂ€ĂŸig nicht weich genug, dafĂŒr verfĂŒgt er bereits ĂŒber sieben Airbags und etliche Assistenten, darunter auch die UnterstĂŒtzung bei einem möglichen Frontalaufprall. Die Frontplatte im Sockel ist mit einem großen, hochwertigen Bildschirm mit Smartphone-UnterstĂŒtzung und Sprachassistent ausgestattet. Das Armaturenbrett ist vollstĂ€ndig digitalisiert und fĂŒgt sich ergonomisch in den Gesamtstil ein. Es gibt eine Höhenverstellung des Lenkrads. FĂŒr die Fondpassagiere können Sitzheizungen eingestellt werden, sie sind fĂŒr drei Personen ausgelegt. Der Kofferraum ist hier grĂ¶ĂŸer als beispielsweise beim dritten Mazda oder Toyota des gleichen Jahres, er lĂ€sst sich automatisch öffnen. Die Motoren sind auf einen leisen und relativ sparsamen Antrieb ausgelegt. Hier verbaut der Hersteller ein Hybridsystem, der Standardmotor ist fĂŒr 150 Pferde mit einem Volumen von 2 Litern ausgelegt. Die Beschleunigung dieser Fahrzeugklasse ĂŒbertrifft die der Konkurrenz zahlenmĂ€ĂŸig deutlich – 9,1 Sekunden auf Hundert. Mit diesem Motor betrĂ€gt der Kraftstoffverbrauch in der Stadt bis zu 9 Liter pro hundert Kilometer.